Linux Hardware News

Linux-Treiber im Userspace

Diese Woche wurde ein offizieller Patch in den Kernel integriert, der es ermöglicht, weite Teile von Treibern aus dem Kernel-Space in den Userspace zu verlagern. Lediglich die Interrupt-Behandlung und Zugriffe auf Kernel-Speicherbereiche wird dann weiterhin über Kernel-Module gehandhabt. Der erste Kernel mit „Userspace I/O“ wird wohl Version 2.6.23 werden.

Anzeige

Vor allem Hardware-Hersteller dürften sich über den Patch freuen, erlaubt er ihnen doch die einfache Programmierung proprietärer Treiber. Diese müssen lediglich über ein freies Modul mit dem Kernel interagieren. Der Treiber im Userspace muss hingegen nicht offengelegt werden, die dort enthaltenen Funktionen kann der Hersteller für sich behalten.

Das neue Modul ist allerdings nicht für Treiber geeignet, die große Datenmengen mit dem Kernel austauschen. Grafikkartenhersteller dürften also kaum auf dieses Modell umsteigen.

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.