CeBIT: Geotagging leicht gemacht

Photos automatisch Positionsangaben hinzufügen

Die Firma ATP hatte auf der CeBIT ein kleines Gerät ausgestellt, dass aufgenommenen Fotos automatisch die GPS-Koordinaten als Metadaten hinzufügen kann. Vorgestellt wurde der ATP Photo Finder bereits auf der „Consumer Electronics Show“ (CES) in Las Vegas im Januar. Die Funktionsweise ist simpel: Man trägt den Photo Finder beim Fotographieren mit einer Digicam bei sich.

Anzeige

Wichtig ist dabei, dass die Uhrzeit in der digitalen Kamera und im Photo Finder synchron sind. Der Photo Finder merkt sich zu jeder Uhrzeit die aktuelle GPS-Position. Ist man mit dem Fotographieren fertig, so steckt man die SD/MMC/MS-Karte in den Leser des Photo Finder. Dieser schreibt dann zu jedem Foto die GPS-Positionen in die Metadaten. Andere Kartenformate wie beispielsweise das in DSLR-Kameras beliebte CF-Format können per Cardreader nachgerüstet werden.

Einsetzen kann man auf solche Art getaggte Fotos beispielsweise mit Google Earth und Picasa, um die Photos auf einer Landkarte zu betrachten oder seine Route zu verfolgen. Auch die Foto-Services Flickr und Panoramio unterstützen Geotagging.

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.