AMD: ATI Catalyst 8.4

Neue Grafiktreiber für Windows Vista, Windows XP und Linux

Rund sechs Wochen nach dem Catalyst 8.3 hat AMD eine neue Treiberversion für ATI Grafikkarten, Mainboards und Notebooks mit ihren Chips veröffentlicht. Der Catalyst 8.4 für Microsoft Windows Vista und XP sowie Linux ist geeignet für alle Radeon Modelle ab der 9500er Serie inklusive der All-In-Wonder Produkte. Der Treiber unterstützt die neue Beta-Version des Folding@Home GPU-Clients für Radeon HD 2000 und 3000 Grafikkarten. Außerdem wurden natürlich wieder eine Reihe von Fehlern behoben.

Anzeige

Die Universität von Stanford hat kürzlich einen neuen Folding@Home Beta-Client für Grafikchips heraus gegeben, der eine deutlich höhere Performance besitzt. Mit dem Catalyst 8.4 unterstützen auch Grafikkarten ab Radeon HD 2400 sowie 3400 dieses Programm. (Mit Folding@Home kann man Wissenschaftler bei der Erforschung des Verhaltens der körper-eigenen und bei Fehlverhalten für zahlreiche Krankheiten verantwortlichen Proteinen helfen, indem man seine Rechenleistung von Prozessor oder Grafikchip zur Verfügung stellt.)

Außerdem wurden wieder eine ganze Reihe von Fehlern behoben, unter Windows Vista u.a. in den Spielen Company of Heroes, Crysis, Doom 3, Hellgate: London, Lost Planet, Tabula Rasa und Tomb Raider Anniversary. Für Windows XP wurden u.a. Probleme mit 3DMark05/05 sowie dem Spiel Lost Planet.
Unter Vista ist jetzt auch Full-Scene Anti-Aliasing auf CrossFireX Systemen in Spielen auf Basis der Unreal 3.0 Engine (DX9) möglich. Dies betrifft u.a. Unreal Tournament 3, Gears of War, Bioshock und Rainbow Six Vegas. FSAA kann nun mit dem Catalyst Control Center forciert werden.

Der ATI Catalyst 8.4 für Windows ist neben den genannten Grafikkarten außerdem geeignet für die Radeon Xpress 200, 1100, 1150, 1200 und 1250, Radeon HD 3100 und 3200 sowie die AMD 580X und AMD 690 Chipsätze. Die Unterstützung für die älteren Chipsätze IXP 300, Radeon 9000 & 9100 IGP/Pro ist seit Juni letzten Jahres herausgefallen. Für Grafikkarten „unterhalb“ der Radeon 9500, z.B. die Radeon 9000, 8500 und 7000 Serien, bietet AMD den Catalyst 6.11 für Windows XP an.

Weitere und detaillierte Informationen sind den auf der jeweiligen Treiber-Download-Seite verlinkten Release Notes zu entnehmen.

Die Catalyst 8.4 Display Driver sind bei AMD erhältlich.

Seit dem Catalyst 5.12 bietet ATI bei einem neuen Grafiktreiber nicht mehr das altbekannte Control Panel an. Wer also tiefer in die Treibereinstellungen einsteigen möchte, ist ab sofort auf das Catalyst Control Panel oder inoffizielle Treiberversionen mit integriertem Control Panel z.B. von NGOHQ.com angewiesen.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.