Grafikspeicher bald teurer?

Großhändler erwarten teureres GDDR, weil Hersteller DRAM bevorzugen

Aus Taiwan wird gemeldet, dass ab der zweiten Maihälfte mit einer Verteuerung von Grafikspeicher zu rechnen sei, die sich in etwas höheren Preisen für Grafikkarten auswirken könnte. Nach Berichten von Quellen bei Chip-Großhändlern verschieben die Speicherhersteller ihre Produktionskapazitäten zu Gunsten von DRAM und speziell SO-DIMMs für Notebooks. Dadurch kann nicht mehr soviel GDDR gefertigt werden, was zu Knappheit und höheren Preisen führen dürfte.

Anzeige

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.