Keine Dual-Core Phenom CPUs

AMD kippt angeblich Pläne für neue 2-Kern-CPUs sowie Phenom FX

Nach einem Bericht aus China hat AMD die Mainboard-Hersteller darüber informiert, dass die eigentlich für das erste Halbjahr vorgesehenen Dual-Core Versionen des in 65nm Technik gefertigten AMD Phenom Prozessors nicht mehr erscheinen werden. Stattdessen deutete AMD wohl an, mit neuen 2-Kern-CPUs bis zur Einführung der 45nm Produktion gegen Ende dieses Jahres zu warten.

Anzeige

Bislang ging man davon aus, dass die neuen Dual-Core CPUs (Codename Kuma) auf Basis der verbesserten K10 Architektur die bisherigen Athlon X2 Prozessoren (K8 Generation) ablösen bzw. im High-End Bereich ergänzen werden. Angeblich sollten Phenom 6050 und 6250 den schnelleren HyperTransport 3.0 unterstützen und auch einen 2 MByte großen und beiden Kernen gemeinsam zur Verfügung stehenden Level-3 Cache besitzen.
Offenbar will sich AMD weiteren Entwicklungsaufwand für Prozessoren sparen, mit denen momentan nur noch wenig Geld zu verdienen ist. Damit bleibt es zumindest bis Ende dieses Jahres bei AMD im Dual-Core Bereich bei den Athlon (64) X2 CPUs.
Gleichzeitig mit den 2-Kern-Phenom wurden angeblich auch die Phenom FX Pläne gekippt. Demnach verzichtet man im High-End Segment auf besondere Modelle, die wohl noch mehr Strom verbraucht hätten als die Phenom X4. So manches Mainboard hat ja bekanntlich bereits Schwierigkeiten mit den AMD Quad-Core Prozessoren mit 125 Watt Leistungsaufnahme.

AMD wollte diese Meldung auf Anfrage von Hartware.net leider nicht kommentieren.

Quelle: HKEPC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.