GeForce 9600 GT bald in 55nm

Grafikchip in 55nm statt 65nm, aber kein neuer Name oder höherer Takt

Die Umstellung von 65 auf 55 Nanometer Strukturbreite bei den Grafikchips von Nvidia ist in vollem Gange. Als nächstes ist die GeForce 9600 GT an der Reihe, wobei Nvidia angeblich eine andere Produktstrategie fährt als bisher. Nach einem Bericht aus Asien wird bei neuen GeForce 9600 GT einfach der neue Grafikchip verwendet, ohne dass die Karte einen neuen Namen oder andere Spezifikationen bekommt.

Anzeige

Als die GeForce 9800 GTX auf 55nm umgestellt wurde, hieß sie 9800 GTX+. Die GeForce 8800 GT mit 55nm Grafikchip wird 9800 GT genannt. Und die GeForce 9600 GT in der in den kommenden Wochen erscheinenden 55nm-Version heißt… GeForce 9600 GT. Die einzige Änderung soll die Bezeichnung des (G94) Grafikchips sein, wobei dieser durch die feinere Fertigung auch etws kleiner wird. Die Grafikkarte soll ansonsten inklusive Taktraten die gleiche bleiben. Man bekommt durch die Produktion in 55nm statt 65nm aber wohl etwas mehr Übertaktungsspielraum bzw. der Grafikchip wird nicht ganz so warm. Es ist damit zu rechnen, dass manche Hersteller deshalb wohl auch ab Werk höher übertaktete Versionen der „neuen“ GeForce 9600 GT anbieten werden.

Neue GeForce 9600 GT
Grafikchip im übereinander projizierten Größenvergeich
G94 Grafikchip aus 55nm Fertigung

Quelle: The Tech Report

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.