MS WARP – DirectX 10.1 in Software

Damit die Effekte auch auf älterer Hardware funktionieren

Wie wir berichteten will Microsoft die Oberfläche von Windows 7 mit DirectX 10.1 rendern lassen, und das obwohl bisher nur wenige Grafikkarten die Features von DirectX 10.1 unterstützen. Für die restlichen Nutzer soll WARP einspringen – die „Windows Advanced Rasterization Platform“. Dabei handelt es sich um eine Komponente in DirectX, die von der Grafikkarte nicht unterstützte Features per Software rendert.

Anzeige

Im Allgemeinen ist Software-Rendering deutlich langsamer als wenn die spezialisierte Hardware der Grafikkarte den Job übernimmt. Microsoft verspricht mit WARP aber eine Lösung, die am Performance-Limit arbeiten soll. Man darf gespannt sein, ob die Versprechen gehalten werden können.

Quelle: MSDN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.