AMD: Der Athlon lebt weiter

Neue Triple- und Quad-Core-Chips erben den Athlon-Namen

AMDs Athlon-Marke kennen wir beinahe 10 Jahre. Nun will AMD den bekannten Markennamen ab April 2009 für die erneuerte K10-Mikroarchitektur nutzen. Die neuen Prozessoren unter dem Athlon-Banner sollen die Codenamen Propus, Rana und Regor tragen und im 45-Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Auf diese Weise will man der Athlon-Marke, die lange für die Performance-Krone berühmt war, neues Leben einhauchen.

Anzeige

Propus steht für die neue AMD Athlon X4 600 Serie mit vier Kernen, einem Dual-Channel DDR2- / DDR3-Speicher-Controller und 2 MByte L2-Cache (512 KByte pro CPU-Kern).

Rana stellt eine Athlon X3 400 Serie mit drei Kernen dar. Auch hier kommen DDR2- oder DDR3-Speicher-Controller zum Einsatz. Der L2-Cache liegt bei 1,5 MByte.

Regor ist wiederum die neue AMD Athlon X2 200 Serie mit zwei Kernen, gleichem Speichersupport wie die anderen beiden Serien und 1 MByte L2-Cache pro Kern.

Die neuen AMD Athlon X4 bzw. X3 sollen im April 2009 erscheinen. Den neuen Dual-Core hingegen erwarten wir im Juni nächsten Jahres. Die Taktraten dürften wohl bei 2,7 bis 2,8 GHz liegen.

Da AMD die Marke „Athlon“ zuletzt für günstige CPUs verwendet hat, kann man davon ausgehen, dass auch die neuen Athlon nicht allzu teuer sein werden. AMDs High-End Marke ist derzeit „Phenom“.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.