ATI Radeon HD 4890 - Seite 3

Anzeige

ASUS EAH4890

Preis ca. 240 Euro (Stand: 1.4.2009)
Hersteller ASUS
Beilagen DVI-VGA-Adapter, DVI-HDMI-Adapter, Stromadapter 2x Molex auf 6-Pin-PCIe, Adapter S-Video auf Komponente, Adapter S-Video auf Cinch, CrossFire-Brücke, Leder-Mauspad, Schnellanleitung (mehrsprachig, u.a. 2 Seiten Deutsch), Handbuch (Deutsch) auf CD
Software Treiber, diverse Tools

Box

Auch die EAH4890 setzt auf das neue Verpackungsdesign von ASUS mit Ritter und Pferd, das wir von ASUS ENGTX285 und ENGTX295 kennen, allerdings kommt hier natürlich kein Nvidia-Grün zum Einsatz. Der Lieferumfang ist einer modernen High-End Grafikkarte angemessen, es liegen praktisch alle notwendigen Adapter bei. Erfreulich ist die im Vergleich zum letzten Jahr gründlich erneuerte Schnellanleitung, die die Installation der Hardware und den Anschluss von Monitoren und Fernsehern nun ausführlicher und besser bebildert beschreibt. Hinweise zur Deinstallation alter Grafikkarten und Treiber fehlen allerdings weiterhin. Dafür muss man das Handbuch auf CD bemühen.
Positiv fallen wieder die Schutzkappen auf, mit denen DVI-Anschlüsse, Video-Ausgang, CrossFire-Anschluss und die Steckleiste für den PCI Express Slot versehen sind.
Ansonsten findet man in der Box noch ein recht gutes Mauspad aus Leder. Die Unterseite ist aus rutschfestem Kunststoff und die Maus gleitet leise und angenehm über das Leder. Mit 22 x 18 cm ist das Pad allerdings nicht allzu groß.


ASUS EAH4890

Der Kühler der ASUS EAH4890 bzw. der Radeon HD 4890 ist beim Systemstart erstmal ziemlich laut und wird erst nach Treiberinstallation leiser. Dann erzeugt der Lüfter ein noch hörbares Rauschen. Er dreht dabei mit 27 Prozent bzw. ca. 1600 Upm. Im Catalyst Control Center lässt sich der Lüfter manuell auf 20 % herunterregeln und ist dann kaum noch hörbar.
Unter Last sollte man die manuelle Einstellung aber aufgeben, sonst wird der Grafikchip zu heiß. Im automatischen Modus wird der Kühler im dauerhaften 3D-Betrieb recht laut. Der Lüfter dreht dann auf 41 % bzw. rund 2800 Upm.


Rückseite der Grafikkarte

Anschlussmäßig bietet die Radeon HD 4890 bzw. die ASUS EAH4890 keine Überraschungen. Es sind zwei Dual-Link DVI-Anschlüsse, ein HDTV-kompatibler S-Video-Ausgang und ein CrossFire-Anschluss oben auf der Karte sowie zwei 6-Pin Stromanschlüsse für das Netzteil vorhanden.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.