Keine neuen Spielekonsolen mehr?

Analyst glaubt an eine Veränderung der Lebenszyklen

Michael Pachter, Analyst der Firma Wedbush Morgan Securities, prophezeit, dass diese Konsolengeneration die letzte ihrer Art bleiben wird: In seinem 210-seitigen Report „How Ancillary Revenues Can Extend the Console Cycle“ äußert Pachter den Glauben, dass sowohl Microsoft, Nintendo als auch Sony in den nächsten Jahren nur Upgrades ihrer bestehenden Konsolen veröffentlichen werden. Dies würde zu den Gerüchten passen, dass Microsoft für 2010 eine modifizierte Version der Xbox 360 plane.

Anzeige

Pachter meint es sei ein Irrglaube, dass Spielekonsolen nur ca. 5 Jahre lang die Softwareverkäufe halten könnten. Auch zweifelt er an einem Einbruch des Spieleabsatzes für 2010. Laut Pachter besteht noch viel Wachstumspotential für PS3 und Xbox 360, während die Wii zumindest in den nächsten 2 Jahren noch seine Spitzenposition halten kann. Danach rechnet Pachter mit neuer Hardware seitens Nintendo, die in etwa auf dem Stand von PS3 und Xbox 360 sein wird und Multiplattformtitel vereinfacht.

Weiterhin glaubt Pachter, dass noch dieses Jahr eine Slim-Variante der PS3 erscheint und auch das Festplatten-Update für die Xbox 360 hält er für wahrscheinlich.

Pachter stellt abschließend fest: Die 3 großen Konsolenhersteller balancieren derzeit sehr filigran auf dem Markt umeinander herum und nur unerwartete Störungen, zum Beispiel durch einen neuen Konkurrenten, könnten dazu führen, dass schneller eine vollkommen neue Konsolengeneration entwickelt würde.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.