Samsung stellt SpinPoint F3 vor

Neue Festplatten mit 500 statt 333 GByte großen Scheiben

Samsung hat heute die SpinPoint F3 Festplattenserie offiziell vorgestellt. Im Vergleich zur Ende 2007 eingeführten SpinPoint F1 Familie mit 333-GByte-Plattern basieren die F3 HDDs auf 500 GByte großen Scheiben. Die SpinPoint F3 mit 500 GByte kommt dadurch mit einer, die F3 mit 1 TByte mit zwei Plattern aus. Durch den Einsatz von weniger Scheiben pro Festplatte benötigt man weniger Mechanik, was laut Samsung zu größerer Zuverlässigkeit führt, und die Geschwindigkeit wird gesteigert.

Anzeige

Nach Angaben von Samsung führt die höhere Datendichte dazu, dass die SpinPoint F3 mit 1 TByte auf zwei Plattern bis zu 30 Prozent schneller ist als eine herkömmliche 3,5-Zoll-Festplatte mit 1 TByte auf drei Scheiben.
Die Samsung SpinPoint F3 Festplatten drehen mit 7200 Upm, besitzen eine SATA 3.0 Gbit/s Schnittstelle und unterstützen „Native Command Queuing“ (NCQ) sowie die Samsung-Features SilentSeek und NoiseGuard zur Reduzierung der Geräuschentwicklung. Das 500-GByte-Modell verfügt über einen 16 MByte großen Cache, die 1-TByte-Version hat 32 MByte.
Die Samsung SpinPoint F3 mit 500 GByte (HD502HJ) wird bereits von einigen Händlern zu Preisen von rund 50 Euro gelistet, ist aber noch nicht lieferbar. Das 1-TByte-Modell soll ab August ausgeliefert werden.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.