Codemasters „disst“ PSP

Vizepräsident berichtet von privaten Problemen mit dem Sony-Handheld

Der Vizepräsident des Entwicklerstudios Codemasters, Gavin Cheshire, bezeichnete Sonys PSP mit nicht-zitierfähigen Worten kürzlich als „absolute Platzverschwendung“. Cheshire betrachtet Sonys Handheld in diesem Bezug weniger aus Entwickler- denn aus Kundenrolle: Laut Cheshire sei es eine Qual Inhalte auf die PSP zu übertragen. „Irgendetwas auf die PSP zu ziehen ist eine Farce“, erklärt Cheshire. Aus Mangel an Benutzerfreundlichkeit sieht er keine große Zukunft für die PSP, obwohl sich Codemasters Spiele bislang laut eigenen Aussagen gut verkauft hätten.

Anzeige

„Die PSPGo ist ein wunderbares Gerät“, fährt Cheshire fort. „Doch unser Senior-Vizepräsident kaufte sich eine am Erscheinungstag und verbrachte endlos viel Zeit mit dem Kundensupport nur um die einfachsten Dinge zu bewerkstelligen. Er musste sich Software neu herunterladen, zunächst Firmware-Updates ausführen…Und das soll dann die Erfahrung für einen Kunden sein?“, fragt Cheshire zynisch.

Sonys PSP konnte sich nicht gegen Nintendos übermächtiges DS durchsetzen. Könnten Probleme wie die des Codemasters-Vizepräsidenten einer der Gründe sein?

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.