ASUS: Quad-SLI Zusatz-Board

Mit ''Daughter Board'' das Rampage III Extreme auf Quad-SLI erweitern

ASUS hat ein separat erhältliches Zusatz-Feature für das Rampage III Extreme Mainboard mit Intel X58 Chipsatz für Core i7 LGA1366 Prozessoren angekündigt. Dieses unterstützt bereits von Haus aus CrossFire und Triple-SLI, aber Enthusiasten fehlt vielleicht die Möglichkeit für Quad-SLI, den parallelen Betrieb von vier GeForce GTX 470 oder 480. Statt dies nun bereits standardmäßig anzubieten und das Mainboard damit noch weiter zu verteuern, hat ASUS ein Zusatz-Board entwickelt, mit dem Quad-SLI ermöglicht wird.

Anzeige

Dieses sogenannte „Daughter Board“ wird auf das ASUS Rampage III Extreme bzw. in die PCI Express Graphics Steckplätze gesteckt. Das Zusatz-Board verfügt über zwei NF200 Chips von Nvidia, die die notwendigen PCIe-Lanes für die vier GeForce Grafikkarten bereitstellen. Die Leitungen landen dann natürlich trotzdem wieder auf dem Mainboard, es sind also keine „echten“ 64 PCIe-Lanes, aber laut ASUS habe man bislang keinen Performance-Nachteil festgestellt. Allerdings wird intern auch noch weiter daran getestet.
Die NF200 Chips werden nach Angaben von ASUS sehr heiß und auch die Grafikkarten benötigen natürlich ihren Strom, deshalb wird das Zusatz-Board über drei Molex- und einen 6-Pin-PCIe-Stecker an das Netzteil angeschlossen.
Durch das aufgesteckte Zusatz-Board ist es natürlich nicht mehr möglich, die Grafikkarten wie gewohnt am Gehäuse zu befestigen bzw. festzuschrauben. In die meisten Gehäuse dürfte eine solche Lösung überhaupt nicht hineinpassen. Hier wird der Anwender selbst gefragt sein.
ASUS empfiehlt übrigens ausdrücklich den Einsatz von zwei Netzteilen bei der Verwendung von vier GeForce GTX 470 oder 480 Grafikkarten.
Im Gegensatz zu einigen Konkurrenten wie z.B. Gigabyte und EVGA, die Intel X58 Hauptplatinen mit Quad-SLI im Angebot haben, wollte ASUS kein eigenes Mainboard dafür auf den Markt bringen. 99 Prozent aller Anwender brauchen dieses Feature nicht, meint ASUS, und mit den zwei NF200 Chips würde ein Mainboard nicht nur sehr viel teurer, die Nvidia-Chips verbrauchen auch viel Strom und werden sehr heiß. In der Tat kosten die entsprechenden Quad-SLI Mainboards von EVGA und Gigabyte 460 bzw. 500 Euro.
Einen Preis für das Zusatz-Board konnte oder wollte ASUS noch nicht nennen. Man hoffe aber, dass es noch im Juli erscheint.




Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.