Lenovo: Spielekonsole für China

"eBox" soll China erobern

Lenovo ist hierzulande primär für seine Notebooks und PCs bekannt. In China versucht sich der weltweit viertgrößte PC-Hersteller nun an einer Spielekonsole, der „eBox“. 40 Software-Techniker hat das Unternehmen zu diesem Zweck an die neu ins Leben gerufene Firma Beijing Eedoo Technology überstellt. Damit geht Lenovo in seiner Expansion in neue Märkte einen Schritt weiter: 2009 hatte der PC-Hersteller bereits erste Schritte in den Smartphone-Sektor gewagt und noch dieses Jahr soll ein Lenovo-Tablet erscheinen.

Anzeige

Ob Lenovos Sprung in die Videospiele-Welt von Erfolg gekrönt sein wird, ist offen. China gilt als extrem schwieriger Markt für Spielekonsolen, da dort Raubkopien zur Normalität gehören. Ob das Unternehmen für die Zukunft eventuelle Pläne hegt seine eBox auch außerhalb Chinas zu veröffentlichen, ist noch absolut offen.

Quelle: Reuters

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.