HD 6700 = 256-bit-Speicherinterface

Mehr Speicherbandbreite für mehr Leistung

AMDs kommende Radeon HD 6700 sollen über eine 256-bit-Speicheranbindung verfügen. Das wäre eine kleine Überraschung, denn die aktuellen Radeon HD 5700er nutzen nur eine 128-bit-Speicheranbindung. Die breitere Speicheranbindung wäre eine Möglichkeit die Radeon HD 6700er von der Vorgängergeneration abzugrenzen. Im Grunde soll es sich bei den neuen AMD-Grafikkarten mehr um eine Evolution statt eine Revolution handeln: Die neuen GPUs entstehen weiter im 40-Nanometer-Verfahren und basieren nicht auf einer völlig neuen Architektur sondern einer Weiterentwicklung der aktuellen Generation.

Anzeige

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.