Cougar SX700 Netzteil - Seite 3

High-End Netzteil mit 700 Watt und 80Plus Silber Plakette für 140 Euro

Anzeige

Praxis & Testergebnisse

Bei der Installation des Cougar SX700 muss auf die Abmessungen geachtet werden, da es etwas länger gebaut ist. Das sollte aber nur in kleinsten Gehäusen Probleme geben.
Die gesleevten Kabel sind alle lang genug und durch das teilmodulare System lassen sich der Kabelbäume so zusammenstecken, wie man sie benötigt.

Bei der Inbetriebnahme ist alles so weit problemlos. Der hydrogelagerte 140-mm-Lüfter ist mit 31,7 db leise und selbst nach dem Belastungstest mit 32,1 db kaum hörbar.


Cougar SX700 am Testsystem

Testsystem

  • Gigabyte GA-MA790GP-DS4H
  • AMD Phenom 9950 (2,6 GHz)
  • 2x ATI Radeon HD 2900 XT (CrossFireX)
  • 1 GByte RAM DDR2
  • 80 GByte IBM Deskstar HDD
  • LG DVD
  • Windows Vista 32bit

Unter simulierter Vollast (Prime95 und Furmark) benötigt das System so 200 Watt im Leerlauf und 346 Watt unter Vollast. Gute Werte, die den hohen Wirkungsgrad belegen.
Auch die Spannungsstabilität lässt keinen Grund zur Kritik zu:

Schiene Idle Last
3,3 Volt: 3,415 V 3,403 V
5 Volt: 5,11 V 5,10 V
12 Volt: 12,20 V 12,20 V

Aufgrund des sehr guten Wirkungsgrades erwärmte sich das Netzteil von 22,6°C im Startzustand nach 1h Lasttest nur auf 24,4°C.

Sascha Fetsch

Test-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.