HP: Geringe Erwartungen an Tablets

HP Slate soll sich schlecht verkaufen

Nach HPs offiziellen Angaben verkauft sich das hauseigene HP Slate für Geschäftskunden „besser als erwartet“. Inoffiziell soll es sich um Schönfärberei handeln: Angeblich habe HP ohnehin nur 5000 Einheiten produziert und angesichts der Nachfrage dann auf 9000 aufgestockt. Vergleicht man jene Zahlen mit den 46.555 verkauften Apple iPads pro Tag im letzten Quartal, sind die Verkaufszahlen des HP Slate kaum der Rede wert. Allerdings steht das iPad eben auch einem größeren Käuferkreis bereit. Ob man aber nun beim HP Slate von einem großen Erfolg sprechen kann, ist fraglich.

Anzeige

Quelle: ÜberGizmo

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.