ASUS: Netbooks unterliegen Tablets

Verkäufe könnten 2011 um 25 % einbrechen

Analysten glauben, dass die Netbook-Verkäufe der Firma ASUS, einem der führenden Netbook-Anbieter, nächstes Jahr um ein Viertel zurückgehen könnten. Den Grund sieht man im Erfolg der Tablets, angestoßen durch das Apple iPad. Bereits 2010 gingen die Netbook-Verkäufe des Unternehmens zurück: 2009 konnte man noch 6,8 Millionen Eee PCs absetzen. 2010 soll ASUS ca. 6 Millionen Netbooks verkauft haben. 2011 soll diese Zahl nur 4,5 Millionen betragen – Tablets eingerechnet. Für ASUS ist das Abflachen des Netbook-Booms ein herber Schlag, da man in diesem Marktsegment ca. 50 % seiner Systeme verkauft.

Anzeige

Der Gesamteinfluss der Tablets auf die Netbook-Verkäufe ist aktuell noch schwer einzuschätzen. Die Analysten der NPD glauben, dass Apples iPad ca. 13 % der potentiellen Netbook-Käufer abgeworben hat. Microsoft-Sprecher haben dagegen geäußet, dass man keine großen Überschneidungen erwarte, da Netbooks und Tablets sich eher ergänzen würden.

ASUS selbst hat die Prognosen der Analysten bisher nicht kommentiert. 2011 wird das Unternehmen selbst Tablets anbieten.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.