„Inception“ bricht Blu-ray-Rekord

In den USA mehr verkaufte Blu-rays als verkaufte DVDs

Christopher Nolans („The Dark Knight“) Film „Inception“ hat einen für das Medium Blu-ray wichtigen Rekord aufgestellt: Nicht nur, dass „Inception“ in den USA in der letzten Woche die Verkaufscharts anführte, 65 % der verkauften Medien entfielen auf das Blu-ray-Format. Zuvor hielt „Iron Man 2“ diesen Rekord mit 52 % Verkaufsanteil auf Blu-ray. In den USA zeichnet sich damit deutlich die zunehmende Beliebtheit der blauen Scheiben ab, die teilweise bereits die DVD-Verkäufe übertreffen können. Der Marktanteil der Blu-ray liegt in den USA mittlerweile bei 21 %.

Anzeige

Man verzeichnet in Amerika bei den Blu-ray-Einnahmen gegenüber 2009 in diesem Jahr einen Zuwachs von 35,38 %. Insgesamt haben Einnahmen durch Verkäufe optischer Datenträger dagegen um 11,86 % abgenommen.

Auch hierzulande nehmen die Marktanteile des Blu-ray-Formates zu: Bei „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ entfielen in den ersten beiden Tagen nach Veröffentlichung immerhin 33 % der Verkäufe in Deutschland und Österreich auf die Blu-ray-Fassung. Dieser Anteil wirkt zwar geringer als in den USA, doch die Amerikaner sind uns bei Adoptionsraten in Sachen Technik traditionell ein Stück voraus.

Auch in Deutschland dürfte „Inception“ vermutlich auf Blu-ray einen hohen Marktanteil für sich beanspruchen. Bisher hat Warner Home Video aber noch keine Zahlen bekannt gegeben. Zumindest lässt sich erkennen, dass die Adoption des Formates voranschreitet, auch wenn die endgültige Wachablösung für die DVD wohl noch etwas auf sich warten lässt.

Quelle: Blu-ray.com

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.