E-Books im Erfolgsrausch?

Amazon.com verkauft mehr E-Books als Paperbacks

Amazon.com eröffnet in seinem Bericht über das vierte Quartal 2010 mehr E-Books für seine Kindle-Plattform verkauft zu haben als klassische Paperbacks: Auf 100 verkaufte Bücher kommen 115 verkaufte Kindle-E-Books. Hardcover müssen noch weiter zurückstecken, ihre Verkäufe betragen nur etwa ein Drittel der E-Book-Absätze. Kostenlose Kindle-Bücher hat Amazon nicht eingerechnet. Auch den E-Book-Reader selbst konnte Amazon laut eigenen Aussagen mehrere Millionen mal absetzen – Analysten vermuten, dass Amazon 2010 etwa 7 Millionen Kindle an den Mann bringen konnte.

Anzeige

Quelle: BusinessInsider

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.