Spiele per Spracheingaben steuern

Mutant Labs stellt neue Steuerung vor

Der Entwickler Mutant Labs hat ein neues Tool-Kit vorgeführt mit dessen Hilfe sich Spiele komplett über sprachliche Äußerungen kontrollieren lassen sollen. Am 18. Februar führte man die Software anlässlich des Media-Sandbox-Events in Bristol vor. Mutant Labs will mit seinem Tool-Kit besonders Entwickler von mobilen Apps anvisieren, welche die Steuerung ihrer Spiele mit Spracheingaben aufpeppen könnten. Die Entwickler betonten dabei, dass man nicht gezielt Wörter erkennen möchte, sondern die Software abstrakte sprachliche Äußerungen in Eingaben umwandeln soll.

Anzeige

So könnte ein Anwender „Oh“ sagen, um eine bestimmte Funktion auszulösen und mit „Ah“ etwas anderes bewirken. Auf diese Weise umgeht man die aufwändige Implementierung von Spracherkennung für verschiedene Landessprachen und will kulturübergreifend arbeiten.

Viele Analysten sehen hier viel Potential, denn nach Bewegungscontrollern wie der Nintendo Wiimote, Microsofts Kinect oder Sonys Playstation Move, könnten Spracheingaben der nächste logische Schritt zu intuitiverer Spielsteuerung sein. Obgleich sich Mutant Labs Tool-Kit somit zunächst an Software-Entwickler für Smartphones und Tablets richtet, räumt das Unternehmen Potentiale für Playstation 3 und Xbox 360 ein.

Weitere Möglichkeiten sieht das Entwicklerstudio etwa für körperlich beeinträchtigte Menschen, die mit herkömmlichen Controllern nicht spielen können. Dementsprechend freut man sich auf die Veröffentlichung des Tool-Kits in der zweiten Jahreshälfte und hofft auf breite Adoption.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.