EA: Mehr Fokus auf den PC

Spiele für soziale Netzwerke und MMORPGs

In einem Interview mit der Website Gamasutra hat Frank Gibeau, Präsident der Electronic-Arts-Games-Marke, enthüllt, dass das Unternehmen sich in Zukunft stärker auf den PC konzentrieren will. Ziel ist die Konkurrenz wieder zu überholen und der erfolgreichste Publisher weltweit zu werden: „In der Industrie wandelt sich aktuell so gut wie alles und EA ist genau richtig für diese Prozesse positioniert. Wir gehen in die Offensive und wenden uns von dem alten Vertriebsmodell ‚Abfeuern und Vergessen‘ ab, um uns auf Online-Plattformen zu konzentrieren.“

Anzeige

Über seine Playfish-Tochterfirma konnte Electronic Arts etwa auf Facebook ca. 6,6 Millionen Spieler täglich für sich gewinnen. Mit einigem Abstand ist man nach Zynga der erfolgeichste Anbieter von Facebook-Spielen. Auch über iPhone-Apps wie „Angry Birds“ und „Tetris“ konnte man starke Einnahmen verbuchen. Im Gegensatz dazu sanken aber die Einnahmen über den regulären Handel.

Kein Wunder also, dass EA den Fokus auf Online-Plattformen und Spiele in sozialen Netzwerken verstärken möchte. Laut Gibeau wolle man seine starken Marken etwa auf allen Plattformen anbieten. In diesem Zug gibt es zu Serien wie „Dragon Age“ neben den Vollpreis-Titeln für Konsolen und PC auch Ableger für Facebook und Smartphones.

Das große Potential sieht Gibeau aber auf dem PC, da die Nutzerbasis so groß sei. „Das Problem sind die schlechten Verkäufe im Einzelhandel, aber bei den Downloads sind die Ergebnisse fantastisch“, erklärt der EA-Mitarbeiter. Vor allem sei die Gewinnspanne wesentlich höher als bei Konsolentiteln und aus diesem Grund könne sich EA vorstellen den PC wieder zu seiner Lieblingsplattform zu küren.

Quelle: Gamasutra

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.