3D-Porno stößt Avatar vom Thron

In Hong Kong triumphiert ein 3D-Porno an den Kinokassen

James Camerons Blockbuster „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ ist einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. In Hong Kong stellte er mit einem Einspielergebnis von 2,63 Millionen Hongkong Dollar allein am ersten Tag einen Rekord auf. Doch nun stößt ein 3D-Porno namens „3D Sex and Zen: Extreme Ecstasy“ den Film um die blauen Aliens vom Thron. Sex sells, heißt es eben und die nackte Haut in 3D kam bereits am ersten Tag des Kinostarts auf 2,78 Millionen Hongkong Dollar Einspielergebnis – umgerechnet sind das in etwa 246.000 Euro.

Anzeige

Bei „3D Sex and Zen: Extreme Ecstasy“ handelt es sich um das Remake eines Filmes aus dem Jahre 1991. Wie in asiatischen Ländern üblich werden bei dem Pornofilm allerdings besonders „hervorstechende“ Details maskiert. Die erschreckensten Pop-Outs dürften damit wegfallen.

Obwohl der Film in Asien als Porno gilt, dürfte es sich nach westlichen Maßstäben eher um einen Erotikfilm handeln, da es nicht wirklich zur Penetration kommt. Der Erfolg in Hong Kong rührt auch daher, dass viele Kinobesucher aus China angereist waren, um den dortigen Zensurbestimmungen zu entfliehen. Ein Kinostart für Deutschland ist aktuell zwar nicht geplant, immerhin kommt „3D Sex and Zen: Extreme Ecstasy“ aber beispielsweise in Frankreichs und Italiens Lichtspielhäuser.

Dieser Trailer soll auf den Genuss des Filmes einstimmen. Regie führt Christopher Sun Lap Key und als Darsteller sind Hara Saori, Suo Yukiko und Vonnie Liu mit von der Partie:

Quelle: SlashFilm

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.