Windows 8 nur für PCs mit UEFI?

Rechner mit klassischem BIOS könnten außen vor bleiben

Als Microsofts Michael Angiulo Windows 8 vorführte, ließ er am Rande eine Bemerkung fallen, die für viele PC-Besitzer folgenreich sein könnte: So soll das kommende Microsoft-Betriebssystem nur auf Systemen mit UEFI laufen, dem Nachfolger des weiterhin stark verbreiteten BIOS. Desktop-PCs aber auch Net- und Notebooks mit klassischem BIOS könnten, sollte sich diese Aussage bewahrheiten, Windows 8 nicht nutzen. Hauptgrund für diese Anforderung ist eventuell, dass UEFI ab der Version 2.3 Systeme auf Basis von ARM-CPUs unterstützt.

Anzeige

UEFI bietet aber noch weitere Vorzüge und erlaubt im Gegensatz zu BIOS Einstellungen per Maus und unterstützt Festplatten mit mehr als 2,2 Terabyte. Auch die Boot-Ladezeiten sind wesentlich kürzer.

Ob Windows 8 tatsächlich ausschließlich auf PCs mit UEFI läuft oder es sich vielmehr um eine Empfehlung Microsofts handelt, ist noch offen. Zumindest fast alle aktuellen Mainboards für Intels Atom-, Core-iX- und Xeon-Prozessoren sowie für AMDs E-350 und die kommenden A- und FX-CPUs sind UEFI-tauglich. Besitzer älterer Systeme könnten aber in die Röhre schauen. Theoretisch ließen sich ältere Rechner zwar mit angepassten Software-Modulen UEFI-tauglich machen, dies ist aktuell aber nur ein Konzept, das in der Praxis noch zu prüfen wäre.

Quelle: Heise

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.