ARM will Konsolen mit GPUs versorgen

Mali-GPU soll für Konsolen ideal sein

ARM will in ca. anderthalb Jahren seine GPU mit dem Codenamen „Mali“ veröffentlichen. Der im Smartphone- und Tablet-Segment überaus erfolgreiche Chip-Hersteller preist den Grafikchip gleichzeitig als potentielle Lösung für Spielekonsolen: ARM erklärt Mali sei nicht nur für mobile Endgeräte konzipiert, sondern könnte abgewandelt auch in Next-Generation-Konsolen werkeln. Ob es dazu kommt, sei mal dahingestellt, da Microsoft, Nintendo oder Sony dazu zunächst Interesse anmelden müssten. Zudem entwickelt auch Nvidia immer leistungsfähigere Plattformen und hat mit Project Denver ein As im Ärmel.

Anzeige

Nvidias Project Denver basiert auf der ARM-Architektur, soll aber auch in Desktop-PCs arbeiten. Mit Kepler entwickelt der Grafikkartenhersteller zudem leistungsfähige GPUs für traditionelle Grafikkarten, die noch Ende 2011 / Anfang 2012 erscheinen sollen. Natürlich ist auch AMD aktiv und arbeitet ebenfalls emsig an seiner neuen GPU-Generation.

Ob ARM seine Mali-Chips somit außerhalb von Smartphones und Tablets platzieren kann, muss die Zeit zeigen.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.