John Carmack: Smartphones sind am Zug

Spielekonsolen fehlt langfristig eine Zukunft

John Carmack, einer der Gründer des Spieleentwicklers id Software („Doom“, „Quake“, „Rage“) glaubt, dass traditionelle Spielekonsolen wie Microsofts Xbox und Sonys Playstation langfristig durch Smartphones abgelöst werden. Carmack erklärt, die Smartphone-Hardware würde sich derartig rasant entwickeln, dass die Leistung im Verhältnis zu den Konsolen viel schneller anwachse: „Als wir angefangen haben Rage zu entwickeln, gab es das iOS gar nicht. Das iPhone existierte nicht. Es hat sich während der Entwicklungszeit am Markt so viel verändert, das ist schon erschreckend.“

Anzeige

Carmack fährt fort: „Viele unserer älteren Entwickler sagen bereits, dass sie wenig an ihren PS3 oder Xbox 360 sitzen, sondern lieber ab und zu das iPad auspacken. Noch sind die Spiele dort allerdings eher Casual-Games.“ Laut Carmack wäre die Leistung für Triple-A-Titel zwar vorhanden, jene verkaufen sich aber für Smartphones und Tablets noch nicht. Laut Carmack würden sich Smartphones / Tablets und traditionelle Konsolen somit eher ergänzen: Wer am Smartphone Gelegenheitsspiele zockt, kauft sich trotzdem aufwändige Spiele für seine stationäre Konsole.

Langfristig erwartet Carmack aber einen Paradigmenwechsel: Smartphones / Tablets gewinnen an Leistung und lassen sich bereits jetzt teilweise per mini-HDMI an TVs anschliessen. In Zukunft könnten Anwender, sollte die Leistung weiter steigen, auf herkömmliche Konsolen verzichten und einfach zuhause ihr Smartphone an den Fernseher ankoppeln: „Es steht fest, dass wir schon bald Smartphones haben werden, die über mehr Leistung verfügen, als aktuelle Konsolen“, bestätigt Carmack. Langfristig sieht er somit die Zukunft bei mobilen Endgeräten.

Quelle: IndustryGamers

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.