Fortschritte bei Blu-ray-Nachfolgern

Brenngeschwindigkeit für holographische Disks erhöht

GE Global Research arbeitet an einem potentiellen Nachfolgemedium für Blu-ray-Disks: HVDs, optische holographische Disks mit einer Kapazität von ca. 500 GByte, sollen Blu-rays eines Tages ersetzen. Jetzt hat man bei der Entwicklung einen neuen Meilenstein erreicht und kann die ca. hundertmal dichter beschriebenen HVDs wesentlich schneller brennen – in etwa genau so schnell wie Blu-rays mit nur 50 GByte Speicher. Gleichzeitig sollen die Zugriffs- und Transferraten mittlerweile höher ausfallen, als bei traditionellen optischen Disks.

Anzeige

Dennoch geben sich die Verantwortlichen Forscher und Manager mittlerweile etwas zurückhaltender: Bei vorherigen Präsentationen 2009 prophezeite man Blu-rays hätten in zwei bis vier Jahren ausgedient. So weit geht die GE Global Research in ihren Aussagen mittlerweile nicht mehr, freut sich aber über den Meilenstein, der die Entwicklung der HVD entscheidend voran bringt. Die höheren Brenngeschwindigkeiten könnten das Interesse von Geschäftskunden schüren und zur schnelleren Kommerzialisierung der Disks beitragen.

Quelle: GEGlobalResearch

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.