AMD auch weiterhin ohne CEO

Keiner will die Nachfolge von Dirk Meyer antreten

Seit Dirk Meyer im Januar als CEO von AMD zurücktrat ist AMD auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Doch selbst ein halbes Jahr nach Dirk Meyers Rücktritt lässt sich scheinbar niemand finden, der dessen Nachfolge antreten will. Für AMD wäre es aber nicht das Wichtigste einen bestimmten Zeitplan einzuhalten, sondern darum den richtigen Kandidaten zu finden. Man suche derzeit aktiv nach einem neuen Vorstandschef und der Aufsichtsrat ist auch mit den bisherigen Kandidaten zufrieden. Das Problem ist nur, dass keiner von ihnen den Job übernehmen will.

Anzeige

Laut dem Wall Street Journal soll eine Reihe von Kandidaten die angebotene Stelle als zukünftiger CEO von AMD abgelehnt haben. Unter ihnen sind der frühere Worldcom-Vorsitzende Michael Capellas, der NCR-Vorstandschef William Nuti, der ehemalige McAfee-CEO David DeWalt oder Greg Summe, Managing Director beim Finanzinvestor Carlyle Group.

Die lange Suche nach einem neuen Vorstandschef liegt laut dem Headhunter Peter Felix der Association of Executive Search Consultants daran, dass AMD sich entweder in einer ausweglosen Situation befindet oder dass der Aufsichtsrat bereits eine konkrete Vorstellung vom künftigen Vorstandschef des Unternehmens entwickelt hat.

AMDs Interimschef und Finanzvorstand wollte den Posten eigentlich nur solange übernehmen, bis langfristiger Ersatz gefunden wurde. Sollte sich allerdings kein anderer Kandidat für die Stelle des Vorstandschefs finden, dann könnte es gut sein, dass der Aufsichtsrat versucht ihn zu überzeugen die Stelle dauerhaft zu übernehmen.

Quelle: Golem

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.