Analysten: Facebook krallt sich webOS

Würde dem Netzwerk ein Standbein im mobilen Markt verschaffen

Geht es nach den Analysten, sollte HP sein webOS, ein Betriebssystem für Smartphones und Tablets, an Facebook abtreten. Peter Misek, ein Analyst für Jefferies, erklärt: „Facebook ist mächtig genug, verfügt über eine große Entwickler-Gemeinschaft und bewegt sich immer mehr in Richtung Medien und Kommunikation. Für das Unternehmen wäre ein eigenes Betriebssystem somit eine gute Option. Entwickler haben auf Rückfrage bestätigt, dass sie ein eigenes Facebook-Betriebssystem unterstützen würden. Quellen aus der Industrie bejahen, dass Facebook seit jeher Interesse an einem eigenen mobilen OS hat.“

Anzeige

Bisher gibt es keine anderen dringenden Interessenten an HPs webOS, denn viele Unternehmen haben Gerüchte das Betriebssystem zu übernehmen bereits dementiert. So will sich beispielsweise Samsung auf das hauseigene Bada konzentrieren und parallel Android weiter einsetzen. HTC hat zwar geäußert den Kauf von webOS in Erwägung zu ziehen, sei aber laut eigenen Aussagen nicht in Eile. Nokia hat sich dagegen mit Microsoft verbandelt.

Facebook wäre somit ein ungewöhnlicher, aber durchaus kein unwahrscheinlicher Interessent. Bisher handelt es sich aber nur um Analysten-Spekulationen, die in diesem Bereich seit jeher viel Fantasie aufweisen. Ob Facebook tatsächlich über den Kauf des webOS nachdenkt, ist aktuell offen.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.