Intel Cedar Trail nur mit DX 9

Hersteller ändert die Spezifikationen

Intels Cedar Trail hatte sich um einige Wochen nach Hinten verschoben. Jetzt gibt es weitere Neuigkeiten um die kommenden Atom-APUs zu vermelden: Intel hat im Stillen die Spezifikationen der Desktop- und mobilen Plattformen geändert. Ursprünglich sollte der integrierte Grafikkern DirectX 10.1 unterstützen. Jetzt gibt Intel aber nur noch DirectX 9 an. Die restlichen Spezifikationen bleiben erhalten, so decodieren die Chips laut Intel MPEG2, VC1, AVC und H.264 und unterstützen das Blu-ray-Profil 2.0.

Anzeige

Warum Intel die technischen Daten geändert hat, ist offen. Vielleicht hängt die Änderung mit den gleichen Ursachen zusammen, die auch für die Verzögerung verantwortlich sind.

Aktuell munkelt man die Preise für Intels Cedar Trail D und M sollen erstmals offiziell in den Preislisten des Unternehmens vom 25. September auftauchen. Ob dieses Datum parallel für das Erscheinungsdatum steht, ist offen. Erste Modelle wären der Atom D2700 mit 2,13 GHz Takt für 52 US-Dollar und der Atom D2500 mit 1,86 GHz Takt für 42 US-Dollar – beide Modelle arbeiten mit zwei Kernen, aber nur der D2700 unterstützt vier Threads. Die beiden neuen Prozessoren ersetzen jeweils die Atom D525 / D425.

Für das mobile Segment kommt der Atom N2800 mit zwei Kernen und 1,86 GHz Takt zu einem Preis von 47 US-Dollar. Er ersetzt den Atom N570, der rund 86 US-Dollar kostet. Weiterhin folgt der Atom N2600 mit zwei Kernen und 1,6 GHz Takt zu einem Preis von rund 42 US-Dollar.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.