Tablets mit höherer Pixeldichte

Bald Auflösungen von 2.048 x 1.536 und mehr?

Laut den Analysten der Firma DisplaySearch soll die Pixeldichte bei Tablet-Displays in den nächsten Jahren drastisch ansteigen. Bereits die nächsten Modelle für 2012 könnten mit Auflösungen von 2.048 x 1.536 Bildpunkten operieren. Im Anschluss sollen Tablet-Bildschirme mit stolzen 4.096 x 2.160 Bildpunkten folgen. 2010 lag die durchschnittliche Pixeldichte (ppi) bei LC-Bildschirmen über 9,1 Zoll noch bei 88 ppi. Bis 2015 soll sie auf 98 ppi steigen. Bei Größen unter 9,1 Zoll erwartet man einen Anstieg von 180 auf 210 ppi.

Anzeige

Besonders im Smartphone-Segment steigt die Pixeldichte pro Zoll stark an – Modelle mit 4,3 Zoll und einer Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten erreichen bereits 330 ppi. Laut DisplaySearch sollen die Marktanteile dieser hochauflösenden Displays, die Apple als „Retina Displays“ bezeichnet, bis 2015 auf 50 % ansteigen.

Für 2012 sind bereits Produkte mit 7-Zoll-Bildschirmen und Auflösungen von 1.280 x 800 (215 ppi) angekündigt. Tablets mit 9,7 Zoll und Auflösungen von 2.048 x 1.536 (264 ppi) sind ebenfalls in Planung. Produkte mit 10,1-Zoll-Bildschirmen werden gar bereits Bildschirme mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten (218 ppi) nutzen.


Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.