Gehackte Xbox Live Accounts?

Hinterlegte Kreditkarteninformationen und MS Points wurden zum Kauf virtueller Inhalte missbraucht

Laut Ars Technica klagen einige Xbox-Live-Nutzer über unautorisierte Zugriffe auf ihre Accounts. Bei den Betroffenen soll ohne ihr Wissen Gebrauch von den hinterlegten Kreditkarteninformationen oder verfügbaren Microsoft Points gemacht worden sein. Diese wurden genutzt um die Spiele FIFA 11 oder FIFA 12 über den Xbox-Live-Service „Games on Demand“ sowie die dazugehörigen kostenpflichtigen „Gold Premium Packs“ und andere Downloadinhalte herunterzuladen.

Anzeige

Bei den Angreifern soll es sich um chinesische Online-Betrüger handeln. Deren eigentliches Ziel sind die oben bereits erwähnten „Gold Premium Packs“. Dabei handelt es sich um Spielerkarten für die FIFA-Spiele. Die chinesischen Online-Betrüger kauften diese virtuellen Inhalte mit Hilfe fremder Accounts, um sie dann in chinesischen Internetforen weiterzuverkaufen.

Microsoft untersucht den Fall derzeit, hat aber laut eigener Aussage aktuell keinerlei Hinweise dafür, dass der Xbox-Live-Dienst gehackt wurde. Man arbeite mit den Betroffenen zusammen, um eine Lösung für die Folgen der unautorisierten Zugriffe zu finden. Wer vom Account-Diebstahl betroffen ist, der soll sich bitte an Microsofts Xbox Live Support wenden.

Quelle: Ars Technica

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.