Nintendo mit 924 Mio. US-Dollar Verlust

Starker Yen senkt Umsätze

Nintendo musste im ersten Halbjahr 2011 Verluste in Höhe von ca. 924 Mio. US-Dollar hinnehmen. Verantwortlich ist vor allem der starke japanische Yen, der die Gewinne im Ausland gesenkt hat. Das Unternehmen selbst nennt zudem die Preissenkung des 3DS als weiteren Grund, da man nun pro verkauftem Handheld leicht draufzahlt. Sicherlich werden auch die Entwicklungskosten der Wii U ihren Teil zu den roten Zahlen beigetragen haben. Positiv sehen dagegen die Verkaufszahlen des 3DS aus, die sich nach der Preissenkung stark gesteigert haben und bei weltweit ca. 6,68 Mio. verkauften Konsolen liegen.

Anzeige

Insgesamt sank Nintendos Umsatz im Vergleich zum letzten Halbjahr 2010 von 3,1 Mrd. auf 2,8 Mrd. US-Dollar. Aus diesem Grund senkte das Unternehmen seine Prognosen für das gesamte Geschäftsjahr – von 900 Mrd. Yen und 20 % Gewinn auf 790 Mrd. Yen und 20 % Verlust.

Quelle: Nintendo

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.