Ivy Bridge: Details durchgesickert?

Informationen zu den Modellen und Spezifkationen

Nachdem vor gut einem Monat bereits Präsentationsfolien mit ersten Informationshäppchen zu Intels kommender Ivy-Bridge-Prozessorgeneration durchsickerten, scheinen nun konkrete Informationen zu den vereinzelten Modellen sowie ihren Spezifikationen ins Internet gelangt zu sein. Insgesamt werden 18 Prozessormodelle für Desktop-PCs aufgeführt. Dabei handelt es sich aber nur um Core i5- sowie i7-Prozessoren, da die Core i3 Dual-Core-CPUs erst einige Wochen später erscheinen werden.

Anzeige

Das neue Flaggschiff soll demnach der Core i7-3770K Quad-Core-Prozessor mit einem Basistakt von 3,5 GHz (Turbo: 3,9 GHz), Hyper-Threading, 8 MByte L3-Cache sowie der DirectX-11-fähigen HD Graphics 4000 Grafikeinheit mit 16 Execution Units. Damit würden sich die Spezifikationen des neuen Flaggschiffs, bis auf die neue Grafikeinheit, den 22-nm-Fertigungsprozess, die geringere TDP von 77 Watt sowie einer Unterstützung für DDR3-1600 Arbeitsspeicher, nicht sonderlich vom aktuellen Flaggschiff, dem Core i7-2700K, unterscheiden.

Ähnlich verhält es sich bei den weiteren Prozessormodellen, die von ihren Spezifikationen her ebenfalls den bereits erhältlichen Sandy-Bridge-Prozessoren ähneln und sich in erster Linie durch die kleinere Fertigungsgröße, die gesunkene TDP und die HD Graphics 2500 Grafikeinheit unterscheiden. Darüber hinaus werden noch eine Reihe von Stromspar-Prozessoren mit S- oder T-Suffix aufgeführt.

Sollte es sich bei diesen Listen um keinen Fake handeln, dann scheint sich Intel wohl beim CPU-Teil mangels Konkurrenz zurückzuhalten und konzentriert sich stattdessen auf die Grafikleistung seiner Prozessoren. Oben drauf gibt es noch eine geringere Verlustleistung.


Quelle: PCGH

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.