Täuschte Intel DirectX 11 Live-Demo vor?

Angebliche Präsentation der Grafikleistung von Ivy Bridge - UPDATE

Wie die Website „Bright Side Of News“ berichtet, soll Intel im Zuge seiner CES-Pressekonferenz eine Live-Demonstration zur Leistungsfähigkeit der DirectX-11-fähigen Grafikeinheit seiner kommenden Ivy-Bridge-Prozessoren vorgetäuscht haben. Intels Mooly Eden, Vice President und General Manager von Intels PC-Abteilung, nahm hinter einem Ultrabook mit Ivy-Bridge-Prozessor Platz und tat wohl so, als würde er das Rennspiel F1 2011 mit DirectX-11-Unterstützung live anspielen. Allerdings soll es sich dabei nicht um das Spiel selber, sondern um eine Videoaufzeichnung davon gehandelt haben.

Anzeige

So konnte man zu Beginn der angeblichen Demonstration wohl für einen kurzen Moment die Bedienelemente des VLC-Videoplayers sehen. Intel selbst machte aber nicht deutlich, dass es sich bei dem Gezeigten nicht um eine Live-Demonstration des Spiels handelt, sondern um eine Videoaufzeichnung.

Sollte dies wirklich der Fall gewesen sein, dann stellt sich natürlich die Frage, warum Intel dieses Schauspiel abgezogen hat. Natürlich ist nicht völlig auszuschließen, dass das Video auf einem System mit Ivy-Bridge-Prozessor samt HD-4000-Grafikeinheit aufgenommen wurde. Es lässt jedoch Zweifel an der Leistungsfähigkeit der überarbeiteten Grafikeinheit der kommenden Ivy-Bridge-Prozessoren aufkommen.

Das folgende Video zeigt Intels angebliche Live-Demonstration.

UPDATE:

User aus unserer Community merken an, dass Mooly Eden zum Ende der Präsentation darauf hinweist, dass er nicht selber fährt, sondern ein Mitarbeiter im Backstage-Bereich. Der VLC-Player bietet nämlich auch eine Streaming-Funktion, die das Bild des Backstage-Rechners auf den Präsentationsrechner überträgt.

AnandTech hat nochmal bei Intel nachgehakt. Demnach soll die Live-Präsentation eher spontan in die CES-Pressekonferenz integriert worden sein, weshalb die Zeit fehlte sie auf der Bühne vorzubereiten. Darüber hinaus hatte AnandTech die Möglichkeit das Spiel auf einem Ivy-Bridge-basierte Notebook selbst anzuspielen. Das Resultat ist im folgenden Video zu sehen:

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Bright Side Of News

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.