Texas Instruments führt OMAP5 vor

Neue CPU auf Basis der ARM-Cortex-A15-Architektur

Texas Instruments führt aktuell auf der CES 2012 seinen OMAP5 vor, einen neuen Prozessor auf Basis der ARM-Cortex-A15-Architektur. Das Referenzdesign bietet zwei Kerne und soll selbst bei nur 800 MHz Takt Cortex-A9-Chips mit 1,5 GHz Takt in der Leistung deutlich ausstechen. Auf der Vorführ-Hardware konnte die CPU die Wiedergabe von Videos in 1080p mit 64 Bildern pro Sekunde gewährleisten. Als Betriebssystem diente während der Präsentation Googles Android 4.0. Texas Instruments erwartet, dass die OMAP5 primär in Tablets aber auch Ultrabooks zum Einsatz kommen.

Anzeige

Der Texas-Instruments-Vizepräsident, Remi El-Ouazzane, preist die neuen CPUs: „Aktuell handelt es sich um die beste Plattform der Welt…sie ist Apple weit voraus.“ Die OMAP 5 sollen Ende 2012 bzw. Anfang 2013 auf den Markt kommen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.