Neue MacBook Pro ohne dedizierte Grafik?

Sollen stattdessen auf Ivy Bridge Grafikeinheit setzen

Von SemiAccurate kommt das Gerücht, dass die Low- und Mid-Range-Modelle von Apples nächster MacBook-Pro-Generation auf eine dedizierte Grafikeinheit von AMD oder Nvidia verzichten werden und stattdessen die integrierte Grafikeinheit von Intels kommender Ivy Bridge Prozessorgeneration zum Einsatz kommt. Ursprünglich war wohl geplant GPUs von Nvidias anstehender Kepler-Generation zu verbauen. Doch aufgrund anhaltender Produktionsprobleme bei Nvidias 28-nm-GPUs soll sich Apple nun bei seinen Low- und Mid-Range-Modellen der MacBook-Pro-Serie gegen Kepler entschieden haben, da Apple befürchtet Nvidia könne nicht ausreichend Chips liefern.

Anzeige

Die High-End-Modelle sollen aber weiterhin eine dedizierte GPU spendiert bekommen und auch bei den Mid-Range-Modellen soll es wohl die Option auf eine dedizierte Nvidia-GPU geben. Schon bei der aktuellen MacBook-Pro-Generation setzt Apple bei den 13-Zoll-Modellen ausschließlich auf die integrierte Grafikeinheit von Intels Sandy-Bridge-Prozessoren. In den 15- sowie 17-Zoll-Modellen sind aber zusätzlich noch Grafikkarten aus dem Hause AMD verbaut.

Quelle: AppleInsider

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.