Intel Haswell mit L4-Cache?

Gemeinsamer Cache für CPU- und Grafikkerne

Aktuellen Gerüchten zufolge sollen Intels Haswell-CPUs, die 2013 erscheinen und wie Ivy Bridge im 22-Nanometer-Verfahren entstehen, über L4-Cache verfügen. Jener soll zwischen CPU- und Grafikkernen geteilt werden, um die 3D-Leistung zu verbessern. Im Resultat sollen die integrierten Grafikkerne die zwei- bis dreifache Leistung erbringen, die Ivy Bridge ins Rennen schickt. Der L4-Cache soll allerdings nur in High-End-Prozessoren enthalten sein und nicht in den Chips fürs Einstiegs- und Mainstream-Segment.

Anzeige

Die Implementierung von L4-Cache in Intels Haswell-Architektur hätte nicht nur für Privatkunden, sondern auch für Firmen und GPGPU-Anwendungen Vorteile. Aktuell handelt es sich bei den Angaben aber nur um Gerüchte. Intel schweigt bisher zu den Spekulationen.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.