Nokia mit herben Verlusten

Smartphone-Verkäufe halbieren sich

Nokia hat seine aktuellen Quartalsergebnisse veröffentlicht: Das finnische Unternehmen musste operative Verluste in Höhe von 1,3 Milliarden Euro hinnehmen. Der Nettoverlust beträgt 590 Mio. Euro. Für die schlechten Zahlen sind vor allem massive Einbrüche bei den Smartphone-Verkaufszahlen verantwortlich. So konnte Nokia im letzten Quartal nur 11,9 Mio. Smartphones absetzen. Im gleichen Zeitraum im Vorjahr waren es noch 24,9 Mio. Ursprünglich hatte Nokia mit einem kleinen Profit gerechnet und sich offenbar mehr Potential von den neuen Lumia-Modellen mit Microsofts Windows Phone 7 versprochen.

Anzeige

Nokias Lumia sind zwar in den USA gut angenommen worden, liegen aber gerade in Europa wie Blei in den Regalen. Einige Analysten glauben, Nokia hätte höhere Umsätze mit Android-Smartphones generiert, obwohl auch dies infrage zu stellen ist – etwa musste auch HTC, spezialisiert auf Android-Smartphones, rote Zahlen einstecken.

Quelle: Nokia

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.