Sony: Patent auf Werbespots in Spielen

Inspiration durch TV-Sendungen?

Wow, mit dem letzten Schuss streckt man in „Uncharted 4“ den letzten Feind nieder und hechelt zur nächsten Cutscene. Doch gerade als Nathan Drake Sully mit einer flapsigen Bemerkung begrüßen will, passiert es: „Nach einem kurzen Spot geht es weiter“. Aus dem Fernsehen sind derlei Werbeeinblendungen bekannt, doch eventuell suchen sie zukünftig auch Videospiele heim. Zumindest Sony Computer Entertainment hat sich bereits im Juli 2011 ein Patent auf Werbepausen in Spielen gesichert. Mithilfe der Funktion sollen Spiele pausieren und gezielt Werbung auf den Zocker niederprasseln lassen.

Anzeige

Sonys Patent soll den Spielern gleichzeitig die Möglichkeit einräumen, das Spiel „zurück zu spulen“, falls die Werbepause zu einem ungünstigen Zeitpunkt erfolgte und man aus dem Konzept gebracht wurde. Dennoch ist zu vermuten, dass sich die Begeisterung über derartige Manöver bei den Spielern in Grenzen halten würde.

Sollten die Verkaufspreise für Spiele sinken, wären vielleicht einige Zocker bereit Werbeeinblendungen in Spielen in Kauf zu nehmen. Ob Sony dem Patent allerdings überhaupt Taten folgen lässt, ist wie immer offen. Häufig sichern sich Firmen zwar Patente, lassen dem aber niemals Produkte für den Massenmarkt folgen.

Quelle: NeoGaf

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.