ARM: 2013 mit 20-nm-SoCs

Rascher Umstieg von 28 auf 20 Nanometer

Simon Segars, seines Zeichen Manager bei ARM, hat angekündigt, dass bereits Ende 2013 erste ARM-Prozessoren im 20-Nanometer-Herstellungsverfahren das Licht der Welt erblicken sollen. Damit würde ARM innerhalb von nur 12 bis 18 Monaten den Sprung von 28 zu 20 Nanometern wagen. Sollte diese Prognose eintreffen, würden ARMs Chips damit immer konkurrenzfähiger zu Intels Prozessoren. Letztere wollen ab 2013 ihre Medfield-Chips für Smartphones und Tablets im 22-Nanometer-Verfahren herstellen. 2014 wechselt Intel wiederum zur 14-Nanometer-Fertigung.

Anzeige

Aktuell sind allerdings selbst die ARM-Chips aus dem 28-Nanometer-Verfahren knapp. So hat beispielsweise Qualcomm mit seinen Snapdragon S4 auf Krait-Basis große Lieferschwierigkeiten. Bleibt zu hoffen, dass sich diese Schwierigkeiten mit dem Umstieg auf 20 Nanometer nicht wiederholen.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.