ASUS P8H77-M Pro

Allrounder: mATX-Mainboard für Ivy Bridge CPUs

Anzeige

Einleitung

Bei Hartware.net war das erste H77 Mainboard für Intels Ivy Bridge Prozessoren das MSI H77MA-G43, welches nur mittelmäßig abgeschnitten hat. Nun tritt das P8H77-M Pro aus dem Hause ASUS zum Test an. Der Name lässt bereits ahnen, dass es ebenfalls auf dem H77 Chipsatz basiert. Vorgestellt hatten wir die 7er Chipsatzgeneration bereits in einem anderen Artikel, deshalb nur das Wichtigste in Kürze. Zwischen Z77 und H77 Chipsatz bestehen zwei wesentliche Unterschiede: der Z77 unterstützt die Übertaktung der CPU und Aufteilung der PCI Express Lanes der CPU auf mehrere Steckplätze, der H77 Chipsatz kann dies nicht.


ASUS P8H77-M Pro

Wie das MSI H77MA-G43 ist auch das ASUS P8H77-M Pro im Micro-ATX-Format gefertigt, kostet aber stolze 20 Euro mehr als die MSI-Variante. Bei den Mainboards unter 100 Euro ist dies schon ein deutlicher Unterschied. Ob dieser Aufpreis tatsächlich gerechtfertigt ist, klärt dieser Review.

Testsystem

  • CPU: Intel Core i5-2500K ohne Turbo Mode
  • RAM: 2x 2 GByte Mushkin DDR3 @1333-8-8-8-24
  • Netzteil: Silverstone Decathlon 700W
  • Grafikkarte: XFX GeForce GTX 280 (Treiberversion 180.48)
  • HDD: WD6401AALS – 640 GByte
  • Betriebssystem: Windows 7 64bit

Als Vergleich dienen die Benchmarks von folgenden Mainboards:

Hersteller Modell Chipsatz
ASUS Maximus IV Extreme P67
P8P67 Deluxe P67
P8Z68-V Pro Z68
Sabertooth P67 P67
P8H67-M EVO H67
P8H67-I Deluxe H67
P8Z77-V Deluxe Z77
P8Z77-I Deluxe Z77
Gigabyte P67A-UD5 P67
Z68X-UD7-B3 Z68
Z68X-UD5-B3 Z68
Z77X-UD5H WiFi Z77
Intel DP67BG P67
DH67BL H67
DZ77GA-70K Z77
MSI Z77A-GD55 Z77
H77MA-G43 H77
Sapphire Pure Black P67 Hydra P67
Pure Platinum H67 H67
Pure Platinum Z68 Z68
Zotac H67-ITX WiFi H67
Z68-ITX WiFi Z68

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.