ASUS verfehlt Mainboard-Ziele

Geringere Auslieferungsmengen als erwartet

ASUS hat seine eigenen Mainboard-Zielvorgaben für 2012 wohl verfehlt: Der Hersteller rechnete damit, 2012 rund 25 Mio. Boards auszuliefern. Jetzt hat ASUS die Prognose aber auf 22,2 Mio. Einheiten abgesenkt. Das enspricht einem Minus im Vergleich mit dem Vorjahr – 2011 konnte ASUS weltweit 23,2 Mio. Mainboards ausliefern. Geschäftsführer Jerry Shen glaubt, dass sich der Markt für Mainboards zunehmend verkleinern wird und 2013 nur drei große Hersteller überleben werden. Kopfzerbrechen bereite besonders die sinkende Nachfrage in Europa und den USA.

Anzeige

Doch auch das Wachstum in China sei laut Shen niedriger als erwartet. ASUS rechnet für das vierte Quartal mit Auslieferungsmengen von 5,5 Mio. Einheiten.

ASUS läge damit immer noch vor Gigabyte, die laut Prognosen bisher 14 Mio. Mainboards ausgeliefert haben und noch mit 4,5 Mio. ausgelieferten Einheiten im vierten Quartal 2012 rechnen. Immerhin hätte man dann aber im Gegensatz zu ASUS für das Jahr 2012 einen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr erreicht.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.