Samsung verschiebt Bau neuer Fabrik

Wegen eventuellem Verlust von Apple-Bestellungen

Laut aktuellen Berichten soll Samsung den geplanten Bau einer neuen Fabrik mit dem Codenamen „Line-17“ verschoben bzw. gestrichen haben. Ursache ist die Befürchtung, dass Apple bei seinen nächsten APUs für Smartphones und Tablets nicht mehr allein Samsung als Fertiger wählen könnte. Die neue Samsung-Fabrik sollte in Hwaseong in der Provinz Gyeonggi Koreas entstehen. Samsung wollte rund 3,7 bis 5,5 Milliarden US-Dollar in das neue Werk stecken. Die Chip-Produktion sollte 2014 anlaufen. Jetzt ist fraglich, ob Samsung an dem Plan Line-17 zu bauen festhält.

Anzeige

Gerüchte, Apple werde bei zukünftigen Chips TSMC ins Boot holen, machen bereits seit längerem die Runde. Samsung würde dann zwar als Fertiger zunächst nicht herausfallen, Apple könnte aber die Bestellmengen langfristig stark reduzieren. Es heißt, Apple wolle angesichts der andauernden Rechtsstreitigkeiten zwischen den Firmen unabhängiger von Samsung werden.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.