AMD schafft Vision ab?

Gerüchte um Einstellung der Marke

Gerüchten zufolge plant AMD seine Marke Vision einzustellen. Vor etwa drei Jahren führte AMD Vision als Kennzeichnung für PCs mit AMD-Hardware ein. „Vision“ steht etwa für Desktop-PCs und Notebooks mit Einstiegs-Dual-Cores und integrierten Grafikernen, während „Vision Premium“ Rechner mit Mittelklasse-Dual-Cores und etwas höherwertigen integrierten Grafiklösungen bezeichnet. „Vision Ultimate“ markiert PCs mit wieder etwas besseren Dual-Cores und einer diskreten Grafiklösung. Zuletzt steht „Vision Pro“ für Hardware für professionelle Anwender.

Anzeige

AMDs Partner sollen allerdings an dem Vision-Konzept wenig Gefallen gefunden haben, da die aktuelle Hardware zu vielseitig sei, um durch die vereinfachenden Vision-Marken zuverlässig beschrieben zu werden. Zudem seien die Übergange zwischen den einzelnen Vision-Qualitätsstufen zu diffus. Hinzu kommen die Gerüchte, dass AMD im Bereich für Prozessoren ohnehin nur noch Modelle für die Mittelklasse veröffentlichen möchte und sich vermeintlich aus dem gehobenen Segment zurückzieht.

All diese Faktoren sollen dazu beigetragen haben, dass AMD die Vision-Marke noch 2013 wieder einstellen wolle. Ob die Berichte allerdings zutreffen, ist derzeit noch offen. AMD enthält sich nämlich zu den Gerüchten eines Kommentares.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.