Intel mit eigenem TV-Dienst?

Vorstellung angeblich bereits auf der CES 2013

Angeblich will Intel bereits auf der CES 2013 diesen Monat eine eigene Set-Top-Box sowie eine eigene Online-TV-Plattform enthüllen. Das Angebot soll sich zunächst an US-Kunden richten und von Mitbewerbern abheben. So will Intel ähnlich traditioneller Sender-Netzwerke mehrere TV-Kanäle in Paketen verkaufen. Im Grunde wird Intel damit zu einer Art virtuellem Kabelanbieter. Laut Gerüchten wird Intels TV-Dienst zunächst nur in einzelnen Städten angeboten, damit Intel weitere Verhandlungen mit zögerlichen TV-Anstalten führen kann.

Anzeige

Welche Lizenzen Intel sich bereits sichern konnte, ist offen. Auch ob das Angebot langfristig von Erfolg gekrönt sein wird, ist nur schwer einschätzbar. Für Deutschland sind ähnliche Dienste vorerst nicht geplant, zumal sich die deutsche TV-Struktur drastisch von der in den USA unterscheidet.

Intel selbst enthält sich zu den Gerüchten um eine eigene Set-Top-Box und seine virtuellen TV-Angebote eines Kommentares.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.