Wozniak wettert gegen „jOBS“

Drehbuch sei "Müll"

Vor kurzem hat sich der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak bereits eher negativ zu einem ersten Clip aus dem Biopic des verstorbenen Apple-Geschäftsführers Steve Jobs, „jOBS“, geäußert. Wozniak geht nun nach der Premiere auf dem Sundance Festival noch etwas weiter und erklärt auch, warum er nicht an dem Film mitgearbeitet habe. So habe das Produktionsteam zwar bei ihm angefragt, er habe die Mitwirkung aber dankend abgelehnt: „Ich habe das Drehbuch nur so weit gelesen, wie ich es durchhalten konnte. Ich habe das Script als Müll empfunden.“ Dabei habe es sich allerdings noch um einen frühen Entwurf gehandelt.

Anzeige

Am Ende habe sich Wozniak laut eigenen Aussagen entschieden lieber an Sonys Film über Steve Jobs mitzuwirken, einem Projekt des Drehbuchautoren Aaron Sorkin. Trotzdem lobt Wozniak das Casting und Ashton Kutcher in der Rolle des Steve Jobs. Mit der Realität habe das sogenannte Biopic allerdings relativ wenig zu tun.

Quelle: TheVerge

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.