Analysten skeptisch bezüglich Wii U

Verkaufszahlen fallen enttäuschend aus

Die NPD Group hat die Verkaufszahlen der Nintendo Wii U analysiert und kommt zu einem enttäuschenden Ergebnis: Laut Statistiken fallen die Verkaufszahlen der Wii U innerhalb der ersten drei Monate nach Veröffentlichung um 38 % niedriger aus als diejenigen, welche die Wii 2006 im gleichen Zeitraum erreichen konnte. Andere Berichte gehen davon aus, dass Nintendo beispielsweise im Januar 2013 weit unter 100.000 Wii U absetzen konnte. Als Ursache für die schlechten Verkaufszahlen macht die NPD vor allem den Mangel an zugkräftigen Spielen aus.

Anzeige

So gibt es für die Nintendo Wii U kaum Exklusivtitel. Ubisofts Vorzeigespiel „Rayman: Legends“ beispielsweise wurde auf den Herbst verschoben und zu einem Multiplattform-Titel umgewandelt. Jetzt erscheint „Rayman: Legends“ also nicht mehr exklusiv für die Wii U, sondern auch für PS3 und Xbox 360.

Erhältliche Multiplattform-Spiele wie „Madden NFL 13“, „Just Dance 4“ oder „NBA 2K13“ verkaufen sich auf der Wii besser als auf der Wii U. Im Fall „Madden NFL 13“ hat sich selbst die Variante für die Sony Playstation Vita besser verkauft als die Version für die Nintendo Wii U.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.