Entwickler entfernen sich von Nintendo

Unterstützung für Nintendo-Konsolen flaut ab

Laut einer Umfrage der Game Developers Conference (GDC) sind Nintendos Plattformen aktuell insgesamt bei Entwicklern am unbeliebtesten. So werkeln nur 6,47 % der 2500 befragten Entwickler an Spielen für die Nintendo Wii U. Noch weniger tüfteln an Titeln für das Nintendo 3DS (2,84 %). Am populärsten sind in der Umfrage Smartphones und Tablets: 58,19 % der befragten Entwicklern arbeiten an Titeln für Tablets und 56,39 % an Spielen für Smartphones. Die Xbox 360 unterstützen aktuell 13,9 % der Befragten und Sonys PS3 12,42 %.

Anzeige

Allerdings sind diese Angaben natürlich mit Vorsicht zu genießen, denn 53 % der Entwickler wiesen sich als Indie-Entwickler aus. Dass jene natürlich eher kleine Titel für Smartphones und Tablets entwickeln und keine Triple-A-Blockbuster für Konsolen, ist klar. Zudem sind 51 % der Befragten erst seit zwei Jahren oder weniger Entwickler. 46 % der Befragten arbeiten weiterhin in Firmen mit 10 oder weniger Mitarbeitern. Das deutet darauf hin, dass sich das Ergebnis sehr breit auf den gesamten Spielemarkt und zu großen Teilen auf Indie-Entwickler in kleinen Firmen bezieht.

Dennoch schneiden auch hier Nintendos Konsolen im Vergleich mit den Plattformen von Microsoft und Sony relativ schlecht ab. Zumindest gibt dies einen Hinweis darauf, dass Nintendo handeln sollte, um sich mehr Unterstützung von Publishern zu sichern.


Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.