Patriot: Keine SSDs mehr

Speicherhersteller steigt aus Endkundenmarkt für SSDs aus

Auf der CeBIT hat Patriot Memory im Gespräch mit Hartware.net den Ausstieg aus dem Markt für Solid State Drives (SSD) für Endkunden bestätigt. Man werde die bestehenden Serien noch abverkaufen, aber keine neuen SSD-Modelle mehr herausbringen. Allerdings steigt Patriot auch nicht komplett aus.

Anzeige

Der amerikanische Speicherhersteller wird weiterhin SSDs für Firmenkunden und andere Anbieter produzieren. Lediglich im Einzelhandel wird man SSDs der Marke Patriot Memory wie die Inferno, Torqx, Wildfire und Pyro bald nicht mehr finden.
Aktuell gibt es schon gar nicht mehr alle SSD-Modelle von Patriot bei den größeren Online-Händlern.

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.